{DIY} Cutting Board Design

Ich tu mich ja immer ein bisschen schwer mit den Titeln für die Posts. Bei mir gibt es dafür immer bestimmte Parameter, die erfüllt sein müssen.

IMG_4365

Erstens, immer auf Englisch, weil auf Englisch alles cooler klingt. Dann soll in geschweiften Klammern die Kategorie davorstehen, damit man gleich weiß, um was in etwa es geht. Und zuletzt, finde ich, sollte der Titel nicht mehr als 3 oder 4 Wörter enthalten, weil keiner Bock hat mehr zu lesen.

War also schwierig dieses Mal. „Custom Designed Wooden Cutting Boards“ wäre zu lang, „Pyrographed Cutting Boards“ würde keiner verstehen, ich musste selber erstmal googeln, dass Bandmalerei auf Englisch Pyrography heißt.

Und „Hölzerne Schneidebretter mit Brandmalerei verschönert“ hätte mir selbst antiperfektionistische Albträume bereitet. Aber gut. So ischs worre (badensisch für „So ist es nun geworden“).

Jetzt weiß man immerhin worum es geht. Die Holzbrettchen waren ursprünglich als Weihnachtsgeschenkeideen-Post (wieder so ein blödes Wort -.-) gedacht, aber so what. Holzbretter kann man das ganze Jahr verschenken oder selbst behalten.

Man braucht:

Holzbrett(er), möglichst aus weichem Holz, je nach Brandmalgerät
(meins ist von hier)

Brandmalgerät, zur Not geht auch Papas Lötkolben (bei mir hats zumindest funktioniert)

Eine bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es heute nicht, weil Lötkolben halten, gerade Linien Malen, nicht die Finger verbrennen UND Fotos machen war dann doch etwas zu viel Multitasking *hüstel*.

  1. Mit einem weichen Bleistift die gewünschten Muster vorzeichnen.
  2. Lötkolben oder anderes Brandmalfähiges Gerät heiß werden lassen und losbrandmalen.
  3. Abkühlen lassen (geht recht schnell) und Bleistiftlinien wegradieren

Die Technik fürs Brandmalen muss man sich mit learning by doing aneignen. Jedes Holz ist unterschiedlich; weiches Holz wie Weide, Linde oder Nadelholz lässt sich sehr einfach bearbeiten. Allerdings sind fast alle Schneidebretter aus hartem Holz, meistens Buche, weil es robuster ist.

Zudem waren die recht günstigen IKEA Brettchen aus mehreren Abschnitten zusammengesetzt, was den Vorgang noch etwas erschwert. Ist aber alles machbar, mit etwas Übung hat man den Dreh schnell raus und außerdem kann sich das Resultat als DIY-Geschenk sehen lassen.

Das Probeexemplar hab ich dann selbst behalten. Kleiner Tipp am Rande: nicht in die Spülmaschine.

Liebste Grüße,

Signature_2

Advertisements

{Crafting for Christmas} Gift Wrap + free printable

Hallo alle zusammen :) Hier bin ich wieder. Was für ein Jahr ey. Aber egal, das Jahr ist ja eh bald vorbei. Und wir alle wissen natürlich was vorher noch kommt. Ist ja all over Instagram, Pinterest und so.

Alle verfallen in diesen künstlichen Stress, so àla „OMG ich muss noch sooooo viele Geschenke kaufen und überhaupt, ich hab gar keine Zeit zum Plätzchen backen, und außerdem ist es ja eh kein weihnachtliches Wetter so ohne Schnee und ich muss ja auch noch dies, das, pi pa po.“

IMG_4341

Aber guess what: ich hab schon 90 % der Geschenke, 8 Sorten Plätzchen in 5 Tagen gebacken und die Weihnachtsplayliste auf Spotify läuft rauf und runter. Mein Geheimnis: Weihnachten ist mein allerliebstes Lieblingsfest und es ist mir wurscht ob es schneit oder nicht und ich lass mich auch nicht künstlich stressen. Bei mir ist alles im Flow :)

Es gibt da aber dann doch eine Sache, vor der ich mich immer ein bisschen drücke, nämlich dem Einpacken der Geschenke. Mir ist es am liebsten, wenn sich meine Liebsten Dinge wünschen, die symmetrisch und am besten quadratisch sind. Andere Formen kann ich nämlich nicht einpacken. Allgemein sieht das bei mir dann immer aus, als hätte es ein epileptischer Trampeltierelephant eingepackt.

Zudem kommt dann das kleine Stimmchen im Kopf. „All das Papier fliegt doch nach dem Auspacken eh in den Müll. Wegen dir müssen Bäume steeeeeeeerben…..“.

Und außerdem finde ich das Geschenkpapier, was es zu kaufen gibt irgendwie oll und langweilig. Darum mach ich das schon seit Jahren immer selber. Ich hab es schon bestempelt, be-Kartoffel-druckt, oder einfach alles in schöne beklebte Papiertüten (die kann man mehrmals verwenden) reingesteckt.

Nachdem ich nun aber im letzten Jahr zur Pinterestverrückten geworden bin, hab ich da mal nach hübschen, schlichten, schwarz-weißen (passt am besten zu meinem braunen Packpapier), puristischen Freebie-printables gesucht. Natürlich hab ich meinen surrealen Ansprüchen entsprechend nichts gefunden.

Daher mal wieder die Erkenntnis: Mach ichs mir halt selber.

War auch ganz easy. Ein paar schöne Schriften auf dafont.de runtergeladen, bisschen rumprobiert und voila. Es sind dabei sogar ein paar Geschenkanhänger bei rumgekommen. Sehet und staunet:

Paper 1

Paper 2

Paper 3

Paper 4

tags

Natürlich kann man mit dem Din A4 Format nicht so große Sachen einpacken, aber für meine Verhältnisse hat es ganz gut gereicht.

Die bronzefarbenen Anhänger auf den Bildern habe ich schon im November gemacht, ganz einfach aus Modelliermasse (ich kauf meine immer hier). Diese wird dann ausgerollt und dann kann man irgendwelche Muster draufmachen, entweder man drückt ein Spitzendeckchen drauf oder Tannenzweige, ich hab zum Beispiel meine Prägefolder von der Big Shot genommen. Dann ansprühen; wer den Vintage Effekt noch will malt sie dunkel an und wischt es dann gleich wieder mit einem Schwämmchen ab.

Beim Einpacken hab ich mir dieses Jahr mal wieder viel Mühe gemacht und es trotzdem nicht geschafft es so hinzubekommen wie die Verkäuferinnen im Geschäft. Aber ich bin trotzdem ganz zufrieden.

Da ich nun wieder mehr Zeit habe, gibt es in den nächsten Tagen noch ein paar Geschenkideen. Natürlich auch selbergemacht ;)

Und ihr so? Auch schon im Weihnachtstress oder schon im Keks-Koma?

{DIY} Crochet Candle Holder

Erstmal vielen Dank für die lieben Kommentare und positiven Rückmeldungen! Ich hätte nie gedacht, dass der erste Beitrag auf so viel positive Resonanz stößt :)

11!

Messer, Gabel, Schere, Licht… Kennt man ja. Aber trotzdem: hier kommt eine Anleitung für sehr hübsche, (relativ) schnell gemachte und dekorative Kerzen-Umhüllungen. Gehäkelt. Aus Wolle. Einem der Top 5 der brennbarsten Stoffe überhaupt. Ihr seht, worauf das hinausläuft ;)?

Don’t try this at home! Oder besser, damit die Anleitung ihren Sinn nicht ganz verfehlt: Try this only with a LED-Kerze or a Teelicht and never leave it aus den Augen!

# - Kopie

Man braucht dafür:

Wolle

Häkelnadel und am besten auch die Fähigkeit, zu häkeln

Deko-Objekte oder ähnliches zum Verzieren

Heißklebepistole

Kerzen

Die Deko-Objekte hab ich aus dem Winterschlussverkauf der Weihnachtsdeko-Abteilung im Kaufhaus. Man kann die Kerzen natürlich auch mit Frühlings- oder Herbstmotiven gestalten.

1!

Die Kerzen selbst hab ich auch aus dem Kaufhaus, das sind eigentlich Grablichter aus Plastik. Sehr günstig und von der Form her perfekt. Und jetzt gut aufpassen: Kauft nicht, ich wiederhole, NICHT diese Kerzen für dieses Projekt!! Sie brennen nicht sauber und gerade herunter und dadurch kann es dann zu mittelschweren Unglücken kommen, bei denen es zum Beispiel um eine neue IKEA Kommode und Brandflecken geht.

Nehmt lieber etwas teurere Kerzen aus Glas bei denen dafür nix passieren kann, oder sehr flache und breite Kerzen.

6!

  1. Den Umfang der zu umhäkelnden Kerze in Luftmaschen abmessen. Einfach loshäkeln und ab und zu mal anlegen. Bei meinen Kerzen, die man NICHT benutzen sollte, waren es 36 Luftmaschen.
  2. Jetzt wird es etwas kompliziert. Man muss die Maschenkette zu einem Ring verbinden. Das geht ganz gut mit einer ganz normalen Stäbchenmasche. Ich wurschtel das immer irgendwie hin.
  3. Wenn man den Kreis erstmal hat, ist es ganz einfach. Immer weiter Stäbchenmaschen häkeln bis es zur Höhe der Kerze passt. Wollfaden abschneiden, Masche zuziehen und die überstehenden Fadenenden abschneiden.
  4. Die gehäkelten Hüllen über die Kerzen ziehen. Heißklebepistole warmlaufen lassen.
  5. Solange die Klebepistole warm wird, kann man sich überlegen, wie man die kleinen Verzierteilchen anordnen will. Festkleben und kurz trocknen lassen (bei Heißkleber geht das ja recht schnell).

Das wars im Grunde schon. Ich kann leider keine detaillierte Häkelanleitung liefern, weil ich das selbst nicht besonders gut kann und Häkelprojekte auch nicht zu meinen Spezialitäten gehören. Dieses Im-Kreis-häkeln kenn ich nur noch aus der Grundschule. Da mussten wir eine Schlange häkeln. Die Schlangen meiner Klassenkameradinnen und –Kameraden waren alle mindestens 1,5 Meter lang. Meine dagegen war grandiose 54 cm lang.

4!

Dieses Projekt war als Weihnachtsgeschenk für meine Verwandten gedacht. Ein paar Tage vor Weinachten ist dann der IKEA-Kommoden-Brandflecken-Vorfall passiert. Als Notlösung habe ich dann bei allen Kerzen den Docht abgeschnitten und ein Teelicht reingestellt. Das hat dann genau gepasst, weil die Flamme noch über den Rand schaut (so wie auf den Bildern). Aber für Fräulein Perfekt war das natürlich keine optimale Lösung.

Wenn ihr also eine Idee habt, was für Kerzen man sonst verwenden könnte, dann bitte ich um Mitteilung :)