Limonadensirup – Monthly Printable #Juni2017

Also Leute, mal ehrlich. Da, wo der Sommer 2016 durch Abwesenheit glänzte, eskaliert er 2017 jetzt so richtig. In meinem Büro sind es aktuell 32 °C und ich musste Pappkarton ans Fenster kleben, damit ich keinen Sonnenbrand mehr auf dem Kopf bekomme. Kopfschmerzen und Übelkeit sind vorprogrammiert.

1

Ja, ich weiß, mimimi. First World Problems. Meine Mum gibt immer den Rat „Du musch mehr trinken, Kind!“ Das ist die pauschale Abhilfe gegen alles. Leider bin ich nicht so ein Aquaholik wie manche Menschen in meiner Familie und darum schaffe ich es kaum, mein tägliches Pensum zu erreichen.

2

Um mir die Sache ein bisschen zu versüßen (hihi, Wortspiel), hab ich mir selbstgemachten Limonadensirup mit ins Büro gebracht. Und bei dem Wort „selbstgemacht“ suggeriert man sich selbst vor, dass der Sirup total gesund ist weil man ihn ja selber gemacht hat und weil gute Sachen wie Kräuter und Zitronensaft mit viel Vitamin C drin sind.

Aber leider kann das alles nicht die Tatsache kaschieren, dass auf 800 ml Sirup-Flüssigkeit 500-600 Gramm Zucker kommen. Aber es ist halt nunmal Sirup. Ohne Zucker geht das nüscht.

Hier das Rezept:

400 ml Zitronensaft
400 ml Limettensaft
600 g Zucker
ein großes Bund Minze
ein großes Bund Basilikum

Den Zucker mit dem Saft zum köcheln bringen, bis alles aufgelöst ist. Dann die Minze und das Basilikum in den Topf geben und 20-30 Minuten köcheln lassen. Die Flüssigkeit abgießen, abkühlen lassen und in die heiß ausgespülten Glasflaschen füllen.

3

Wer es nicht ganz so süß mag, kann auch ein bisschen weniger Zucker reinmachen. Das ganze wird dann mit kaltem Mineralwasser gemischt. Beim Mischverhältnis muss man ein bisschen rumprobieren. Und nicht an den vielen Zucker denken! Flüssigkeit ist Flüssigkeit und im Sommer muss man viel trinken :)

Hier noch das printable. Diesen Monat sind es Etiketten für den Limonadensirup. Es gibt sie in drei Größen. Man kann ganz gut kleine Wein- oder Sektfläschchen benutzen oder diese Sirupflaschen in denen der eklig blaue Sirup drin ist.

Limonadensirup1
Limonadensirup2

Und Ihr so? Welche Tricks habt Ihr, um das Trinken nicht zu vergessen?

Süße Grüße,

Signature_2

{DIY} Folder Labels +FREEBIE

Heute war ich mal wieder in der Bibliothek. Macht ihr das auch noch? Ich finde das ist irgendwie wieder zu etwas besonderem geworden im aktuellen Zeitalter des HABENWOLLENS. Ich schließe mich davon nicht aus, bei mir im Notizheft existieren mehr als 5 Wunschlisten für Dinge, die ich mir kaufen möchte, zusammen bestimmt im Wert von mindestens 1000 €. Schockierend, gell?

c

Da ist es ein sehr tolles und nostalgisches Gefühl, sich in der Bücherei gleich 3 fette Bücher von Jamie Oliver auszuleihen (der übrigens vielfach auf meiner Bücher-Wunschliste vertreten ist) und dafür NIX bezahlen zu müssen. Außer die Mitgliedsgebühr, aber die hab ich letztes Mal schon bezahlt, die zählt also nicht mehr.

So, das war jetzt wieder ein bisschen themenfremdes Gebabbel (wie wir in Baden sagen, Hochdeutsch= Gerede). Nun zum Thema: Aufräumen! Muss ja manchmal sein, nech? Aber keine Angst, es geht nur um ein bisschen Unterlagen-Organisation. Dabei oute ich mich als peniblen, fast schon ein bisschen OCD-mäßigen Abheft-Fanatiker.

Alles wird nach Datum, Thema, Unterthema, Sorte und Fach geordnet und archiviert. Aber es soll natürlich trotzdem schön aussehen. Ästhetik-Fanatiker wären wir ja auch noch.

aa

Letztens gab es beim bekanntesten deutschen Discount-Supermarkt Ordner im Angebot, der wurde 4 Mal in derselben Farbe gekauft. Muss ja alles gleich aussehen. Beim Beschriften der Etiketten ist mir dann aufgefallen, dass meine krakelige Handschrift mit dem Schwarzen Filzstift so gar nicht ästhetisch aussieht.

b

Was macht Fräulein Hat-anscheinend-zu-viel-Zeit? Orderetiketten am PC „designen“. Joa. Jeder, der ein kleines bisschen von Webdesign und so versteht, würde mich auslachen, wenn ich verraten würde, wie ich das hinbekommen habe und vor allem wie lange es gedauert hat (und wie viele Programme ich runtergeladen und wieder gelöscht habe, inklusive Tobsuchtanfall).

Aber immerhin bin ich mit dem Resultat zufrieden. Die Schriftarten habe ich von dafont.com, dort kann man sich stundenlang verweilen und Schriftarten runterladen. Und das Beste: Kostenlos!

dDas war jetzt zwar keine DIY-Anleitung aber Hey! Ihr bekommt die Etiketten als Freebie! Das ist ja so ähnlich oder?

Die PDF Datei gibt es hier:

PDF

Die Beschriftungen sind auf englisch (weil englisch cool ist!) für Dokumente, Schule, Finanzen, Versicherung, Rechnungen und Notizen.

Die Etiketten sind in Standartformat für 19 x 5,5 große Etiketthalterungen.

Und ihr so? Seid ihr auch Ordnungsfanatiker oder liebt ihr das Chaos?