{DIY} Bubble Bath Badezusatz

Neulich beim Treffen der anonymen Bastelmatrialhorter: Heute lernen wir, wie man eine leere Küchenpapierrolle entsorgt und reflektieren, was wir dabei fühlen.

4

Nein, Spaß beiseite. Wobei so ein Selbsthilfe-Entrümplungskurs nicht verkehrt wäre. Während dem Packen für unseren Umzug habe ich ungelogen bestimmt 30 leere Klopapierrollen gefunden, mit denen ich irgendwann mal Kerzen gießen wollte. Und passend dazu 40 Billigteelichter, die nur halb abgebrannt waren. Em ja. *Hustmessiehust*

Aber hey, aus manchen gehorteten Gegenständen kann man durchaus sinnvolle Upcycling Projekte machen. Hier kam mir zum Beispiel meine notorische Hortungssucht von Hotel-Shampoofläschchen zugute. Besonders toll war, dass ich 10 gleiche hatte, weil der Messie lernt: wenn man die Fläschchen im Koffer versteckt, stehen am nächsten Tag zwei neue da :)

Ich muss aber dazusagen, dass ich auch wirklich alle aufgebraucht habe, als wir wieder zuhause waren; bzw. mein Freund, die Meerjungfrau, weil Shampoo kann man ja auch als Badezusatz verwenden.

Aber nun zum Thema. Das Ganze war als kleine Geschenkidee für Kolleginnen etc. gedacht. Prinzipiell könnte man auch einfach ein fertiges Badezusatz kaufen, abfüllen und noch ein schönes Etikett dranhängen. Aber wär ja langweilig, ne?

Außerdem ist das Zusammenmischen wirklich super easy und man kann selbst bestimmen, was zum Schluss alles drin ist.

5

Ich hab folgendes Rezept benutzt:

300 ml reine Flüssigseife  (ich hab die ph-Neutrale bei dm für 0,45 € gekauft, weil die weiß ist und ich ein Ästhetikmonk bin)

60 ml Glycerin (wenn man die dm Seife nimmt, optional, weil da ja schon Pflegestoffe drin sind)

60 ml bzw. g Kokosöl

Kokos-Duftöl

8

Kokosöl schmelzen lassen, alles in einer Schüssel mischen und mit einem Trichter in die sauberen Fläschchen füllen. Joa, das wärs auch schon. Man kann es natürlich auch in eine größere Flasche füllen und noch ein hübsches Etikett draufkleben. Ich wollte es aber ja bewusst als kleines Geschenkchen für eine Anwendung.

Man kann natürlich auch jeden anderen Duft verwenden. Ich mag Kokos eigentlich nicht so gerne, aber man kann den Duft ja selbst dosieren. Und es ist schön sommerlich.

Als Anhänger für das Fläschchen hab ich einfach ein Monstera-Blatt auf etwas festeren Karton gestempelt. Die Stempel kann man ja aus Moosgummi recht easy selbermachen.

Und ihr so? Seid ihr auch notorische Bastelmaterialhorter?

Alles Liebe,

Signature_2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s