Baked Stuffed Mushrooms

Kennt ihr das, wenn ihr auf Pinterest so richtig leckere Rezeptbilder findet und euch dann denkt „So klappt das doch eh nicht, bei mir sieht das dann aus wie schon mal gegessen.“ So geht es mir zumindest meistens. Und dann vergeht mir immer die Motivation, weil ich mir davon sowieso kein Erfolgserlebnis verspreche.

IMG_4148

Und an manchen Tagen denke ich mir aber „Ach egal, Erfolgserlebnis hin oder her, ich hab Hunger.“ Und da ich im Moment kein Fleisch esse (Fastenzeit und so) habe ich eh permanent Hunger. So ist das halt, wenn man auf etwas verzichtet, dann will man es erst recht haben.

Das Rezept habe ich in den letzten Wochen schon dreimal gemacht, weil es eben vegetarisch ist und trotzdem satt macht.

IMG_4145 IMG_4143

 

 

 

Man braucht

(Je nach Personenanzahl die mitessen, das hier reicht für 2-3 als Hauptmahlzeit)

1 Packung große(!) Champignons

1 Packung geriebener Käse (Ich hatte 200g Emmentaler, man kann aber auch Gouda, Edamer o. ä. nehmen)

Eine gute Handvoll frische Kräuter, z. B. Schnittlauch, Petersilie, Kerbel etc.

Salz und Pfeffer

Olivenöl

Ein kleines Brot (so 20-25 cm Durchmesser)

IMG_4146

  1. Pilze putzen (bitte nicht waschen! Das macht das Aroma kaputt, leicht abbürsten oder abtupfen reicht) und Stiele herausbrechen. Kräuter zerkleinern.
  2. Stiele sehr klein schnippeln und in einer Schüssel mit dem geriebenen Käse und den Kräutern vermischen, einen guten Schuss Olivenöl dazu damit alles ein bisschen aneinander haftet und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Pilze mit der Käsemischung befüllen und in eine eingefettete Auflaufform setzen.
  4. Das Brot mit einem Brotmesser vorsichtig gitterförmig einschneiden. Die Öffnungen mit der restlichen Käsemischung befüllen. ACHTUNG. Das ist jetzt nix für Weicheier, die sich ihre manikürten Nägelchen nicht schmutzig machen wollen. Man muss das wirklich mit der Hand anfassen und reinstopfen. Heißt ja auch „Stuffed“ und nicht „with the Kaffeelöffel und Seidenhandschuhen“.
  5. Brot und Pilze in den Ofen und bei 180-200° backen. Die Dauer kann variieren abhängig von Größe des Brotes und der Pilze. Nach einer halben Stunde mal nachschauen, ob der Käse im Brot schon geschmolzen ist und ob die Pilze schon gar sind.

Ich finde das Rezept total easy und obwohl ich kein übermäßiger Pilz-Fan bin, find ich es echt superlecker. Aber ich bin trotzdem froh wenn die Fastenzeit vorbei ist.

IMG_4147 IMG_4142

Und ihr so? Welches ist euer Lieblings-Pinterest-Rezept? :)

PS: Ich wurde wieder für zwei Awards nominiert. Vielen Dank an dieser Stelle, ihr Lieben! :) Mich freut das sehr und ich werde versuchen, das in die nächsten Posts miteinzubinden.

 

 

Advertisements

Tucked In: Die Playliste fürs Nichtstun

Willkommen zurück zu meiner kleinen Blog-Serie „Tucked In“. Wie hier und hier schon erwähnt geht es dabei um alles, was mit schlafen, im Bett rumliegen, entspannen und (Tag-) träumen zu tun hat.

Letztes Mal gab es eine kreative Nachmach-Idee, heute gibt es etwas ganz anderes. Man kann es nicht anfassen und auch nicht sehen. Na, schon erraten? Ok, im Posttitel steht es ja schon…es ist eine Playlist! (Stellt euch hier einen Emoticon vor, der in die Hände klatscht.)

Die Songs habe ich natürlich selbst zusammengestellt :) Dabei habe ich Songs ausgewählt, in denen es um faul sein, (ein-)schlafen, morgens aufwachen, träumen und entspannen geht, aber auch Songs, die ich persönlich als besonders ruhig und entspannend empfinde. Aber seht/hört selbst:

Für alle, die mehr visuell als auditiv veranlagt sind, hier noch ein paar Bildchen zum anguggen. Ich hab bei Pinterest nämlich auch eine Tucked In Pinnwand! Darauf sind Bilder mit Ideen zum Entspannen gesammelt: Einrichtungsinspirationen fürs Schlafzimmer oder die Kuschelecke, Leckere Frühstück-Im-Bett Rezepte und Yoga Übungen. Und die Pinnwand wächst in jeder freien Pinterest-Minute ;)

Für alle, die Spotify doof finden oder bei denen diese eingebettete Playliste nicht funktioniert, hier nochmal eine Auflistung der 30 Songs:

  1. The Lazy Song – Bruno Mars
  2. California King Bed – Rihanna
  3. Your New Twin Sized Bed – Death Cab for Cutie
  4. In My Bed – Amy Winehouse
  5. Every Grain of Sand – Bob Dylan
  6. Wake Me up Before You Go-Go – Wham!
  7. I Need Some Sleep – Eels
  8. My beloved Monster – Eels
  9. Schlaflied – Eisblume
  10. I Go To Sleep – Pretenders
  11. Hallelujah – Leonard Cohen
  12. There She Goes – Sixpence Non The Richer
  13. Kontrolle/Schlaf – Casper
  14. Michael X – Casper
  15. All Of The Stars – Ed Sheeran
  16. Tee Shirt – Birdy
  17. Photograph – Ed Sheeran
  18. FourFiveSeconds – Rihanna ft. Kaney West ft. Paul McCartney
  19. Wish You Were Here – Avril Lavigne
  20. Lonely Lullaby – Owl City
  21. Lullaby – Nickleback
  22. Sleep – My Chemical Romance
  23. Ohne Dich (Schlaf’ ich heut’ Nacht nicht ein) – Münchner Freiheit
  24. Sunrise – Nora Jones
  25. Milk and Toast and Honey – Roxette
  26. People help the People – Birdy
  27. A Drop in the Ocean – Ron Pope
  28. I See Fire – Ed Sheeran
  29. Auf dich hab ich gewartet – Annett Louisan
  30. The Hanging Tree – The Hungergames: Mockingjay I Soundtrack

Und Ihr so? Welche Musik/Songs findet Ihr entspannend? :)

{DIY} Tucked In: Grain Pillow (+ Freebie + Liebster Award #3)

2Wisst ihr, was Prokrastination ist? Für alle Nicht-Klugscheißer: Aufschieberitis. Das kann ich besonders gut. Eigentlich hätte ich gestern für eine Klausur lernen sollen, und plötzlich sind mit 100 Dinge eingefallen, die ich ja viiiel dringender erledigen muss.

Aufräumen, Putzen, Bürgermeister wählen gehen, die angefangene Staffel von New Girl fertigschauen, wenn man schon dabei ist, auch noch die zweite Staffel anfangen, im Bett rumliegen, neuen Post vorbereiten, Fotos machen und bearbeiten, Anleitungen schreiben…

Nun ja. So ist das halt manchmal. Außerdem ist es auch wichtig, dass ich meine Blog-Vorsätze einhalte, und ich wollte ja eine kleine Serie über das Faulenzen im Bett schreiben.

4

Hier präsentiere ich nun stolz meine erste Idee zu diesem Thema: Das Körnerkissen. Ok, ich hab hier jetzt nicht das Rad neu erfunden, aber darum soll es ja auch gar nicht gehen, sondern um alles, das sich um das Thema Bett, schlafen und faulenzen dreht.

Ich finde ein Körnerkissen ist unerlässlich. Man braucht es bei Bauchschmerzen, kalten Füßen, frostigem Wetter oder bei schlechter Laune.

Als Füllung kann man vieles benutzen. Ich hab auch schon mal welche mit Traubenkernen gemacht, die bekommt man aber meines Wissens nur im Internet, und für die Spontan-Variante kann man auch Dinkelkörner nehmen.

5

Man braucht:

Dinkelkörner, Traubenkerne, Kirschkerne…

Stoff, Schere, Faden

Nadel oder Nähmaschine

Evtl. Wolle und Nadel mit großem Nadelöhr

Also bei Nähanleitungen bin ich sehr unerfahren und mit Nachmach-Fotos sieht es auch immer ganz schlecht aus, weil in meinem kleinen Nähatelier im Keller ganz schlechtes Licht ist. Darum gibt es heute eine süße, Handgezeichnete und –geschriebene (nach 30 Seiten Klausurzusammenfassung etwas krakelige) Anleitung! Euch wird gar nicht auffallen, dass die Wolke auf jedem Bild eine etwas andere Form hat ;)

IMG_20150316_0001

Hier noch die Freebie- Vorlagen:
(einfach in DinA4 Format ausdrucken)

wolke

wolke mit gesicht

Und hier zwei Bezugsquellen für die Füllung:

Traubenkerne

Dinkel

Wer noch Augen auf die Wolke sticken will, macht das am besten noch vor Schritt 1. Ich bin mir noch nicht sicher, ob mir das bei meiner Wolke gefällt oder nicht.

Jedenfalls macht mir mit meiner Wolke, die ganz und gar nicht regnet, sondern Wärme spendet, das kuscheln und faulenzen im Bett noch mehr Spaß :)

Ich hab schon eine ganze Reihe weiterer Ideen zum Thema und meiner kleinen Serie, ihr dürft also gespannt bleiben ;)

3 1

So, und jetzt zum etwas schwierigeren Teil. Ich bin ein drittes Mal nominiert worden für den „Liebster Award“, und zwar von Amina von www.thepickofthebasket.com. Ihr Blog ist sehr schön und lesenswert, mir gefallen besonders ihre Nähprojekte. Da sie ihren Blog auf Englisch schreibt, werde ich natürlich auch die Fragen auf Englisch beantworten ;) (mit Übersetzung) Eine Herausforderung, Juchu!

  1. Since when do you have the blog? Seit wann schreibst du an dem Blog?
    – Since Jan. 2015. Seit Januar 2015.
  2. What made you start a blog? Was hat dich bewegt, mit dem Bloggen anzufangen?
    – I was looking for a way to share all my interests, hobbies and thoughts with others. Here I can combine my favourite things: photography, craft projects, cooking, baking a.s.o. Ich hab eine Möglichkeit gesucht, alle meine Interessen, Hobbies und Gedanken mit anderen zu teilen. Hier kann ich jetzt alle meine liensten Dinge kombinieren: fotografieren, basteln, kochen, backen etc.
  3. Whom are you dressing to in your blog? Wen willst du mit deinem Blog ansprechen?
    – Everybody who’s looking for the smaller things that make life great. Jeden, der nach den kleineren Dingen sucht, die das Leben schön machen.
  4. What is your inspiration, to life your specific lifestyle? Was ist deine Inspiration, deinen speziellen Lebenstil zu leben?
    – I don’t have a specific lifestyle. I just do what I like and what feels good for me. That is my inspiration, to listen to what makes me happy. Ich habe keinen bestimmten Lebenstil, ich mache einfach was ich gerne mag und was sich gut anfühlt. Das ist meine Inspiration: darauf hören und das machen, was mich glücklich macht.
  5. Where did you grow up and which languages do you speak? Wo bist du aufgewachsen und welche Sprachen sprichst du?
    – I grew up in Germany and I speak german, english and a little bit french. Ich bin in Deutschland aufgewachsen und spreche deutsch, englisch und ein bisschen französisch.
  6. What is your next mile-stone to reach. Personal or working life? Was ist der nächste Meilenstein, den du erreichen möchtest? Privat oder beruflich?
    – It’s my goal to be happy and content with what I’m doing. That’s what I’m working for. Mein Ziel ist es, glücklich und zufrieden zu sein. Darauf arbeite ich hin.
  7. Will there be any big change coming up in the next few months? Sind für die nächsten Monate größere Veränderungen vorgesehen?
    – I’m gonna dye my hair. Does that count as a big change :D? Ich werde mir die Haare färben. Zählt das :D?
  8. Do you have any personal ritual? (Yoga in the morning, shower in the evening, ….) Welche Rituale hast du?
    – Coffee! No morning without coffee! Kaffee! Kein Morgen ohne Kaffee!
  9. Any dream you would like to realize one day? Welchen Traum würdest du gerne eines Tages verwirklichen?
    – Not telling ;). Verrat ich nicht ;)
  10. How will you start tomorrow’s morning? Wie wirst du den morgigen Tag beginnen?
    – Get up, go to school, write a stupid exam, go home, eat ice-cream. Aufstehen, in die Schule gehen, eine doofe Klausur schreiben, heimgehen, Eis essen.
  11. Is there something you would like to tell the whole world if you could? Gibt es etwas, das du der ganzen Welt sagen willst?
    – Stop fixing your bodies and start fixing the world. Hört auf, an euch selbst herumzukritteln und verbessert lieber die Welt.

Neue Nominierungen gibt es keine, wie beim letzten Mal ;)

 

Liebster Award #2

Unbenannt

Jippie, ich wurde nochmal nomminiert! Und zwar von Sarilafari von https://meinekreativecke.wordpress.com/ . Danke für die Nomminierung! Ihr Blog ist noch ganz frisch und neu aber wirklich sehr süß! Unbedingt vorbeischauen ;)

Da ich schonmal nomminiert wurde, werde ich keine neuen Blogs nomminieren und nur ganz brav die Fragen beantworten :) It’s Storytime!

  1. Warum bloggst du?
    -Weil es mir Spaß macht! Beim Bloggen kann ich meine ganzen Hobbies und Interessen vereinen und präsentieren: Fotografieren, backen, basteln, kochen, und ganz wichtig: rumlaaaabern :D
  2. Was ist dein Lieblingsbuch oder Lieblingsfilm und warum?
    -Puh. Ich hab viele Lieblingsbücher. „Die Sturmhöhe“ von Emily Brontë, Harry Potter, Der Hobbit, die Bücher von Dan Brown und die Kochbücher von Jamie Oliver sind die zerlesensten und zerfleddertsten im Regal ;) Die mag ich, weil sie den Leser in eine andere Welt entführen, wenn man mal Abstand braucht.
    Zu meinen Lieblingsfilmen gehört Herr der Ringe, alle Marvelverfilmungen, Elizabethtown, und natürlich, wie sich das für ein Mädchen gehört, alle Disneyfilme (mein liebster ist „Die Eiskönigin“ (let it gooo!*sing*)). Aber eigentlich schlägt mein Herz mehr für Serien…
  3. Couchpotato oder Adrenalinjunkie?
    -Zählt auch das Adrenalin, das man ausschüttet, wenn man mal von der Couch zum Kühlschrank laufen muss?
  4. Was machst du wenn du nicht gerade bloggst?
    -Schlafen. Das ist kein Scherz. Ich liebe Schlafen. Aber natürlich gehe ich auch gerne mal mit Freunden weg, oder beschäftige mich mit Hund und Katze, oder mach halt andere Hobbies die jeder Mensch so hat :)
  5. Selbstgekocht oder bestellt?
    -Selbstgekocht wenn ich Zeit, Lust und Vorräte da habe. Bestellen tu ich trotzdem eigentlich eher selten.
  6. Du gewinnst unverhofft im Lotto. Was stellst du mit deinem Gewinn an?
    -Hm. Ich würde mir irgendeine coole Geschäftsidee ausdenken und darin investieren, denke ich. Davon hat man länger was und sein Hobby zum Beruf zu machen wäre schon ziemlich cool.
  7. Was ist dein größter Wunsch?
    -Dass sich alle Menschen auf der Welt lieb haben und Geld keine Rolle mehr spielt. Und dass irgendwann mal der olle Prinz auf seinem Gaul angeritten kommt.
  8. Von wo aus bloggst du am liebsten?
    -Von meinem Laptop am Schreibtisch. Mit einem Heißgetränk nebendran.
  9. Wie lautet dein Lebensmotto?
    -Stay awesome.
  10. Land oder Großstadt?
    -Land aber nicht zu weit weg von der nächsten Stadt ;)
  11. Wo machst du am liebsten Urlaub?
    -Unterschiedlich. Natürlich gern am Meer mit Sonne und Strand und so. Aber ich mag auch Städtetrips sehr gerne und ich liebe Irland…

 

So, das wars dann von mir :) Gut das ich den selbstgebastelten Banner noch gespeichert hatte. Ich hab ihn übrigens auf einem mir unbekannten Blog entdeckt. Fand ich sehr schön zu sehen, dass er so weit herumkommt, fast wie eine Flaschenpost :)

 

 

{Review} Tucked In: Dein Bett liebt dich!

Schon wieder ein Buch-Review! Das ist vorerst mal das letzte, aber dieses Buch musste ich einfach haben. Darin geht es um mein liebstes Hobby: Schlafen!

1

Entdeckt hab ich das Buch durch das Flow-Magazin, darin war ein Interview mit der Autorin Meredith Gaston. Darin deklariert die ihr Bett als ihr liebstes Möbelstück. Das war mir sofort sympathisch. Sonst versteht mich immer niemand, und allgemein ist es ja verpönt, den ganzen Tag im Bett zu verbringen, wenn man nicht krank ist.

Aber dieses Buch zeigt auf eher alberne Art und Weise, dass das sehr wohl geht, und vor allem WIE das geht. „Im Bett rumliegen“ ist nämlich nicht gleich nur im Bett rumliegen.

2

Zunächst finde ich das Cover des Buches sehr ansprechend. Es ist irgendwie so gefaltet, dass es wie ein gemachtes Bett aussieht. Dabei ist auch ein beidseitig bedrucktes Lesezeichen, wenn man es unter die „Zudecke“ auf dem Buchdeckel steckt, sieht es aus, als würde das Mädchen auf dem Lesezeichen schlafen!

Die Illustrationen haben einen verspielten, ulkigen Charm und sind von der Autorin handgezeichnet. Das Buch beinhaltet verschiedene Themen, eben alle rund um das Thema Bett und Schlafen.

3 4

Es gibt Kapitel über…

Schlaflieder aus aller Welt
Träume und ihre Bedeutung
Was deine Schlafposition über dich aussagt
Wie Tiere schlafen
Welche Utensilien man im Bett braucht (Wärmflasche, Schlafmaske, Thermoskanne, Kuschelsocken…)
Wie man sich vor dem Schlafengehen entspannen kann (z.B. Entspannungsbad)

Und mein liebstes Kapitel: Mitternachtssnacks!

5

Allgemein ist das Buch eher lustig und verspielt gehalten und auch nicht ganz ernst gemeint. Aber auch sehr liebevoll und mit viel Mühe und Gedanken gestaltet.

Außerdem hat es mich auf eine Idee gebracht: Da ich das Thema Bett und Schlafen so gerne mag und mir beim lesen des Buches direkt 1000 eigene Ideen kamen, werde ich in nächster Zeit ein paar Posts meinem Lieblingshobby widmen.

6

Geplant sind:

Bastelprojekte (Kissenbezüge, Schlafmaske, Körnerkissen)

Rezepte für Soulfood/ Frühstück im Bett

Eine Tucked in – Musikplayliste

Kosmetik zum Entspannen

Fällt euch noch was ein? Immer her mit Ideen!

Und ihr so? Habt ihr euer Bett auch so lieb wie ich? :)